KRITERIEN FÜR DIE PERFEKTE SPONSORING AUSWAHL

 

Um sich als Unternehmer auf dem heutigen Markt durchzusetzen braucht es mehr als nur gute Produkte bzw. Dienstleistungen. Man muss sich seiner Zielgruppe präsentieren und die eigene Marke oder das eigene Unternehmen stärken. Sponsoring ist eine wirksame Methode, dies zu erreichen.

Unter Sponsoring versteht man die Förderung von Einzelpersonen, einer Personengruppe, Organisationen oder Veranstaltungen. Dies erfolgt in Form von Geld-, Sach- und Dienstleistungen mit der Erwartung auf eine Gegenleistung. Ziel der Gegenleistung ist es, auf das eigene Unternehmen aufmerksam zu machen – und damit auch neue Zielgruppen zu erschließen, die im besten Fall auch zu Kunden werden. Das Sponsoring eines Unternehmens ist oftmals Teil des Marketings oder Öffentlichkeitsarbeit, um damit die Kräfte zu bündeln.

Von Werbebanden in Stadien bis zur Contentproduktion diverser Influencer: Sponsoring ist allgegenwärtig, auch wenn wir es auf dem ersten Blick nicht sofort erkennen. Denn die Wahrnehmung findet vor allem unterbewusst statt. Hierbei kommt es auf das Storytelling an: Je besser, unterhaltsamer und auch emotionaler eine Geschichte erzählt wird, umso mehr bleibt sie uns in Erinnerung.

Wie aber findet ein Unternehmen den perfekten Sponsoring Partner?

 

Sponsoring-Bereich

Zuerst muss festgelegt werden, welche Sponsoring-Bereiche zum Produkt bzw. zur Dienstleistung und zum gewünschten Image des Unternehmens passen.

Folgende Bereiche stehen zur Auswahl:

  • Sportsponsoring
  • Kunst- und Kultursponsoring
  • Sozial- und Umweltsponsoring
  • Mediensponsoring
  • Wissenschaftssponsoring
  • Social Media Sponsoring

 

Sportsponsoring

Jeder kennt sie, Trikots mit Sponsoren auf jeder freien Fläche oder Werbebanden in Stadien, die mittlerweile Animationen abspielen können. Sportsponsoring stellt die am häufigste und auch wirtschaftlich bedeutendste Variante dar.

Ziele:

  • Steigerung Bekanntheitsgrad – Werbung
  • Imagetransfer – Imageübertragung auf das eigene Unternehmen
  • Kontaktpflege – Kontakt -pflege, -ausbau, -herstellung (B2B)
  • Kundenbindung – Ausbau der Kundenbindung (B2C)
  • Steigerung von Absatz/Umsatz

Einteilung:

  • Sportart – Fußball, Handball, etc.
  • Leistungsebene – Spitzensport, Nachwuchssport, etc.
  • Einheit – Einzelsportler, Vereine, etc.

 

Kunst- und Kultursponsoring

Unter Kultursponsoring versteht man ein Engagement mit Unternehmen im kulturellen Bereich. Sei es die Förderung von Festspielen oder die Unterstützung von Kulturhäusern wie dem Wiener Konzerthaus. Das Sponsoring kann Künstler, kulturelle Gruppen oder aber auch Projekte betreffen.

Ziele:

  • Kontaktpflege
  • Gesellschaftliche Verantwortung – freiwilliger Beitrag zur Gesellschaft
  • Kontaktpflege
  • Imagetransfer

Einteilung:

  • Darstellende Kunst – Oper, Musical. etc.
  • Bildende Kunst – Bildhauerei, Fotografie, etc.
  • Literatur – Bücher, Zeitschriften, etc.
  • Musik
  • Festivals – Filmfestivals, Musikfestivals, etc.
  • Architektur – Pflege von Denkmälern, etc.
  • Medien – Kinofilme, Fernsehproduktionen, etc.

 

Sozial- und Umweltsponsoring

Unter diesem Punkt fällt die Unterstützung von gemeinnützigen Institutionen, Ausbildungsstätten und Projekten. Wie z.B. die Zurverfügungstellung von Fahrzeugen an die Wiener Tafel.

Ziele:

  • Imagetransfer
  • Kundenbindung
  • Gesellschaftliche Verantwortung
  • Produktmarketing – z.B. Werbung für die zur Verfügung gestellten Fahrzeuge
  • Personalrekrutierung

Einteilung:

  • Unabhängige, soziale Institutionen – z.B. Caritas, Rotes Kreuz, etc.
  • Staatliche Einrichtungen – Krankenhäuser, Gesundheitsämter, etc.
  • Religiöse Einrichtungen – Kirchen, etc.
  • Wissenschaftliche Institutionen – Schulen, Unis, etc.
  • Umweltpolitische Institutionen – Umwelt- und Naturschutzorganisationen
  • Politische Institutionen – Parteien, Gewerkschaften

 

Mediensponsoring

Dieser Sponsoring-Bereich bezeichnet die Unterstützung von Medien. In Form von einem Logo, „wird präsentiert von“ oder einer Produktplatzierung wird auf den Sponsor aufmerksam gemacht.

Ziele:

  • Imagetransfer
  • Bekanntheitsteigerung
  • Kundenbindung
  • Steigerung von Absatz/Umsatz
  • Produkt-Marketing

Einteilung:

  • Rundfunk
  • Print
  • Internet
  • Kino

 

Wissenschaftssponsoring

Bei diesem Sponsoring-Bereich übernimmt ein privatwirtschaftliches Unternehmen die Finanzierung von Forschungstätigkeiten ohne, dass die Ergebnisse im eigenen Interesse stehen. Hier kommt es wie im Sportsponsoring auch oft zu Namen-Sponsoring. Hier wird der Name von z.B. einer Universität mit dem Namen des Unternehmens ergänzt.

Ziel:

  • Gesellschaftliche Verantwortung

 

Social Media Sponsoring

Social Media ist im Sponsoring Bereich nicht mehr wegzudenken und gewinnt immer mehr an Bedeutung. Influencer werden mit Produkten ausgestattet, die sie dann online vor mehreren Millionen Followern präsentieren, so geht Werbung heute. Aber auch Sportler, die bei einer Marke unter Vertrag stehen, verpacken diese Marke in gut gemachten Content und Geschichten auf ihren Social Media Kanälen.

Ziele:

  • Imagetransfer
  • Bekanntheitsteigerung
  • Kundenbindung
  • Steigerung von Absatz/Umsatz
  • Produktmarketing

 

Zielgruppe

Hat man den passenden Sponsoring-Bereich gefunden, folgt nun die Zielgruppen-Selektierung.

Welche Zielgruppe soll erreicht werden?

Jeder Sponsoring-Bereich bietet eine Vielzahl an Zielgruppen an. Beispiel Kultursponsoring: Jugendliche setzen hier auf Musikfestivals und Kinofilme, während die ältere Generation auf darstellende Kunst setzt. Je nach Zielgruppe kann eine Einteilung ausgewählt werden.

 

Budget

Nun haben wir auch die Zielgruppe festgelegt. Kommen wir zum finanziellen:

Wie hoch soll das Budget für das jeweilige Sponsoring sein?

Es gilt zu unterscheiden zwischen Haupt- und Co-Sponsoren. Die Kosten werden in unterschiedlichen Maßen untereinander aufgeteilt und bekommen in der Folge auch unterschiedliche Nutzungsrechte. Bestes Beispiel: Coca-Cola ist seit Jahren einer der Hauptsponsoren der FIFA Fußball-Weltmeisterschaft und ziert somit jedes Ticket, jede Werbebande, etc. während kleinere Sponsoren nicht so groß im Rampenlicht stehen.

 

Werbemittel

Abhängig vom zuvor erwähnten Budget, Sponsoring-Bereichs und der Zielgruppe lassen sich zu guter Letzt Werbemittel einsetzen.

Welche Werbemittel lassen sich im jeweiligen Sponsoring einsetzen?

Ziel ist es, sich gut und aufmerksamkeitsstark in Szene zu setzen. Firmenlogos auf Plakaten, Trikotaufdrücke, Bandenwerbungen, etc. sind die bekanntesten Formen. Aber Achtung, nicht jedes Werbemittel lässt sich auf jeden Sponsoring-Bereich anwenden.